Ilmenauer Wärmeversorgung

Gesellschaft / Partner

Langjährige Partnerschaft

Die Ilmenauer Wärmeversorgung GmbH (IWV) ist eine gemeinsame Gesellschaft von STEAG New Energies GmbH (49 %) und der Stadt Ilmenau (51 %). Sie wurde am 26. November 1991 gegründet. Aufgabe der IWV ist die Sicherung, Modernisierung sowie der Ausbau und Betrieb der Fernwärmeversorgung der Stadt Ilmenau.

STEAG New Energies GmbH

STEAG New Energies GmbH, Saarbrücken

STEAG New Energies GmbH, ein Unternehmen der STEAG GmbH, ist der deutschlandweit aufgestellte Energiespezialist im Bereich der dezentralen Energieversorgung mit Sitz in Saarbrücken.

Das Unternehmen ist darauf spezialisiert, maßgeschneiderte Energielösungen auf Basis effizienter und nachhaltiger Konzepte für jeden Kunden zu entwickeln. Das Energieangebot reicht dabei von der Windenergie über Biomasse-, Biogas- und Grubengas- bis hin zur Geothermienutzung.

Bei Planung, Bau und Betrieb von Fernwärmeversorgungen auf Basis heisser Tiefenwässer (Erding, Simbach/Braunau, Unterscheißheim) ist das Unternehmen Marktführer in Deutschland. Ebenso bei der energetischen Grubengasverwertung. Im Bereich Biomassenutzung (11 Anlagen, Basis Altholz und Frischholz) gehört STEAG New Energies zu den drei größten Anbietern in Deutschland.

STEAG New Energies GmbH

 

Logo der STEAG GmbH

 

 

Die Stadt Ilmenau

Amtshaus Ilmenau

Ilmenau liegt, landschaftlich reizvoll, am Nordhang des Thüringer Waldes im Tal der Ilm, die der Stadt einst ihren Namen gab.

In Ilmenau wohnen heute ca. 30.000 Einwohner. Viele Touristen besuchen alljährlich die Stadt, die durch ihre Lage ein beliebter Ausgangspunkt für Wanderungen und Fahrten ins Rennsteiggebiet ist, auch die Kulturstädte Erfurt und Weimar sind von Ilmenau aus zu erreichen. Der Besucher der Stadt kann heute noch den Spuren Goethes folgen und die Natur auf dem „Goethewanderweg“ erleben.

Die Wirtschaft der Stadt wird heute u.a. geprägt durch die Technische Universität Ilmenau und über 100 prosperierende Technologie- bzw. technologieorientierte Unternehmen und Einrichtungen auf zukunftsträchtigen Technologiefeldern. Acht Gewerbegebiete wurden seit 1991 neu erschlossen, fünf davon sind vollständig ausgelastet. Einen Schwerpunkt bilden jetzt die Technologieparks in verschiedener Größe um den Campus der Technischen Universität.

Stadtwappen Ilmenauwww.ilmenau.de